Skip to main content

Kreuzlinienlaser für Handwerker und Experten

Kreuzlinienlaser werden auch einfach Kreuzlaser genannt. Diese Geräte eignen sich hervorragend für den Innenausbau. Und wie die Bezeichnung schon vermuten läßt. Lassen sich diese Geräte als Kreuz ausrichten.

Bei manchen Geräten läßt sich die horizontale und vertikale Ausrichtung gesondert ausrichten. Hierfür produziert der Kreuzlinienlaser eine Linie. Mittels eines Laserstrahls auf eine Fläche oder dem gewünschten Objekt.

Wie finde ich mich auf „www.Kreuzlinien-Laser.info“ am besten zurecht?

Wichtig bei der Auswahl eines solchen Geräts ist:

Achten Sie darauf ob dieser Ihren Anforderungen auch gerecht wird. Einige Modelle sind für den Heimwerker sicherlich völlig ausreichend. Jedoch der Profihandwerker. Gerade im gewerblichen Bereich. Hat meistens auch höhere Ansprüche und sollte somit auf ein Profigerät ausweichen.

Aktuelle selbstnivellierende Kreuzlinienlaser Angebote

Was ist ein Kreuzlinienlaser?

Kreuzlaser gehören zu der Gruppe der Linienlaser. Er produziert eine horizontale und eine vertikale Linie an einer Mauer, Wand oder einem andern Objekt. Und zwar so. Dass im Schnittpunkt beider Linien ein Kreuz entsteht.

Der riesige Vorteil eines Kreuzlinienlasers besteht darin. Dass dieser eine sehr hohe Genauigkeit hat. Die Genauigkeit liegt bei einem Kreuzlinienlaser bei etwa +/- 3mm auf 10 Meter. Je nach Model und Qualität des Gerätes.

Es gibt zwei Arten  Kreuzlinienlaser.

Der manuelle und der selbstnivellierende Kreuzlinienlaser. Im Grunde genommen ist ein Kreuzlinienlaser mit einem Baulaser zu vergleichen. Man benötigt diese Geräte um am Bau die unterschiedlichsten Ausrichtungsarbeiten damit durchzuführen.

Wie und wo wird ein Kreuzlinienlaser eingesetzt?

Der Einsatz vom Kreuzlinienlaser - Stanley FatMax Linienlaser X3G, selbstnivellierender mit gruener Diode und grüne LasersichtbrilleEin Kreuzlaser oder auch Baulaser wird im Innenausbau für Nivellierarbeiten eigesetzt. Er ermöglicht, dass geometrische Vorgaben eingehalten werden können.

Der Laser darf eine bestimmte Neigung nicht überschreiten. Damit dieser auch richtig funktionieren kann. Das hängt damit zusammen. Dass der Innenteil des Lasers der für das Lot verantwortlich ist. Frei hängen können muss um richtig zu funktionieren. Manche Laser haben hierfür einen sogenannten „Puls-Modus“. Der Puls Modus lässt den Laser pulsieren. Sobald der Neigungswinkel des Kreuzlinienlasers zu groß wird um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten.

Der Kreuzlinienlaser und seine Vor- und Nachteile.

Vorteile Kreuzlinienlaser

  • Die zeitraubende Arbeit mit einer Wasserwaage wird überflüssig
  • Große Zeitersparnis
  • Durch die kompakte und leichte Bauweise ist ein Transport recht einfach
  • Einfache Bedienung auch für Laien einsetzbar (aufstellen – einschalten – ausrichten) fertig
  • Der Nutzen ist groß
  • Der Akkubetrieb macht das Gerät unabhängig von einer Stromquelle

Nachteile Kreuzlinienlaser

  • man benötigt saubere Umgebungsbedingungen
  • Staubige Luft kann den Gebrauch erschweren
  • relativ hoher Stromverbrauch macht einen häufigen Akkuwechsel nötig (nicht bei allen Geräten)

Kreuzlinienlaser mit Stativ

Wie funktioniert ein Kreuzlinienlaser?

Das Projizieren der Kreuzlinien.

Ein Kreuzlaser projiziert zwei Linien mittels eines Lasers. Beide Linien stehen exakt im rechten Winkel zueinander. Schaltet man dieses Gerät nun ein. Dann werden die Laser eingeschaltet und auch gleichzeitig nivelliert. Also rechtwinklig ausgerichtet.

Bei manchen Geräten kann man die automatische Nivellierung auch ausschalten. Die Nivellierung  sorgt dafür, dass die vom Laser projizierten Linien exakt waagrecht und senkrecht stehen.

Bei den etwas hochwertigeren Geräten. Kann man die beiden Linien sogar unabhängig voneinander zu oder ab schalten. Man kann also nur eine waagrechte oder auch nur eine senkrechte Linie projizieren.

Im Gegensatz zu Linienlasern hat man bei Kreuzlinienlasern den Vorteil, dass man zwei im 90° Winkel zueinander stehende Linien projizieren kann und nicht nur eine wie bei einfacheren Linienlasern.

Die Positionierung des Lasers.

Positioniert und fixiert werden Kreuzlinienlaser in den meisten Fällen mithilfe eines Stativs. Welches an dem Lasergerät über ein 1,2 Zoll- oder 1,4 Zoll Gewinde angebracht wird. Ein manueller Kreuzlaser muss von Hand ausgerichtet werden. Was unter Umständen sehr kompliziert ist.

Kreuzlinienlaser ohne Stativ

Welche Eigenschaften sind bei einem Kreuzlinienlaser wichtig?

Ein Laser ist sehr gut für den Innenausbau geeignet. Ja selbst beim Tapezieren ist er eine professionelle Hilfe. Tätigkeiten wie Fliesen legen oder auch Trockenbauwände einzuziehen. Werden mit Hilfe eines Kreuzlinienlasers zum Kinderspiel.

Stanley FatMax Multilinienlaser SML selbstnivellierend, Kreuzlinienlaser/Nivellierlaser, Empfänger und Koffer, 1-77-322 - Zu aller erst ist die Selbstnivellierung wichtig. Hierbei richtet sich das Gerät unmittelbar nach dem Einschalten erst mal selbst aus. Moderne Laser können somit auch auf unebenem Grund zum Einsatz kommen. Nutzt man beim Einsatz eines Kreuzlinienlasers ein Stativ erreicht man einen besonders stabilen Stand.

Ungenauigkeiten weisen solche Geräte nur dann auf. Wenn die Batterien schon stark verbraucht oder so gut wie leer sind. Viele Kreuzlinienlaser sind an ihren Flanken mit einer Skalierung versehen. Wodurch das Ausmessen und Anzeichnen beim Arbeiten extrem erleichtert werden kann.

Fassen wir nochmal zusammen. Die wichtigen Eigenschaften eines Kreuzlinienlasers sind die Selbstnivellierung. Die Möglichkeit mit einem Stativ arbeiten zu können und eine Skalierung an den Flanken. Darüberhinaus ist eine gute Energieversorgung mit einer starken Batterieversorgung auch von Vorteil. Dass man nicht so oft die Batterien wechseln muss. Und somit eine längere Arbeitszeit oder auch Einsatzdauer bekommt.

Welchen Kreuzlinienlaser sollte ich nehmen?

Ratsam ist es einen selbstnivellierenden Laser zu nehmen. Der sich nach dem Einschalten ganz automatisch und selbst ausrichtet.

Die Neigungsfunktion

Ganz besonders praktisch ist es wenn der Laser auch über eine Neigungsfunktion verfügt.  Diese ist besonders wertvoll und hilfreich. Wenn man diagonale Linien projizieren möchte oder muss.

Die Lotfunktion

Darüberhinaus ist es ebenso hilfreich. Wenn der Kreuzlinienlaser auch über eine Lotfunktion verfügt. Hierbei wird ein Punkt auf den Boden und an die Decke projiziert.

Die Reichweite

Ganz besonders sollte man auf die vom Hersteller garantierte Reichweite der Linien achten. Das hängt natürlich davon ab. Wofür man den Laser einsetzen möchte. Vermessungsgeräte die für den Hobbyhandwerker gedacht sind. Verfügen oft nur über eine Übertragungsreichweite von 5 bis 15 Metern. Diese Geräte sind auch eher im unteren Preissegment angesiedelt. Professionelle Kreuzlinienlaser verfügen jedoch über eine größere Übertragungsreichweite. Diese liegt dann schon deutlich über 15 Meter. Manche verfügen sogar über eine Reichweite von bis zu 50 Meter.

Meine Empfehlung:

Ich empfehle hier, sich für ein professionelleres Gerät mit einer größeren Übertragungsreichweite zu entscheiden. Diese Geräte sind zwar etwas teurer im Preis. Aber man sieht die Linien doch wesentlich deutlicher. Das hängt mit der Helligkeit des Lasers zusammen. Die hochwertigeren Geräte verfügen über ein qualitativ besseren und auch leistungsfähigeren Laser. Was ein nicht ausser acht zu lassender Vorteil ist.

Das Arbeiten mit einem deutlich sichtbareren Laser ist wesentlich angenehmer. Es lohnt sich hier auf jeden Fall ein paar Euro mehr auszugeben.

Was sollte man beim Kauf eines Kreuzlinienlasers beachten?

Diese Geräte gibt es in den verschiedensten Varianten und Ausführungen. Auch die qualitativen Unterschiede sind teilweise enorm. Das Angebot an Kreuzlinienlasern ist groß. Vom Hobby Heimwerker Gerät bis hin zum absoluten Top Profi Gerät ist alles dabei.

Bevor man sich nun aber für ein Gerät entscheidet. Sollte man sich Gedanken darüber machen wie oft der Kreuzlinienlaser in Einsatz kommen soll. Und auch wofür man diesen benötigt. Danach kann man dann die Mindestanforderungen an ein solches Gerät auch genauer festlegen. Und somit auch bestimmen.

Die Laserlinien

Erst wenn wir wissen wie der Laser zum Einsatz kommen soll. Dann können wir uns auch darüber Gedanken machen. Ob der Kreuzlaser einzeln abschaltbare Linien auch wirklich benötigt. Nicht alle Geräte lassen ein einzelnes Ansteuern der projizierten Linien zu. Sind zwei Linien ausreichend? Oder braucht man eventuell doch drei Linien. Oder gar einen echten Multilinien Laser.

In der Regel genügen zwei Laserlinien völlig aus. Eine horizontale und eine vertikale Laserlinie.

Die Laser Reichweite bzw. Übertragungsreichweite

Die Übertragungsreichweite ist ein ganz wichtiges Detail des Lasers. Je höher diese angegeben ist umso heller sind in der Regel die Laserdioden. Und je heller diese ausfallen. Umso besser kann man die projizierten Laserlinien in der Anwendung auf der Baustelle später auch erkennen. Das beeinflusst die Arbeit erheblich. Zum einen muss man den Kreuzlinienlaser nicht ständig verstellen. Und wieder neu ausrichten. Je besser man die Laserlinien erkennen kann. Umso besser bzw. auch schneller kann man am Ende auch arbeiten.

Das Stativ

Hierfür muss der Laser mit einem gängigen Gewinde versehen sein. So dass dieser auch auf ein handelsübliches Stativ montiert werden kann.

Der Nivellierbereich

Hier ist es am günstigsten. Dass der Nivellierbereich weniger oder gleich 4 Grad beträgt. Die meisten im Handel erhältlichen Geräte verfügen über einen solchen.

Wo kommt der Kreuzlinienlaser zum Einsatz?

Wenn Sie ein solches Gerät im Außenbereich einsetzen möchten. Dann sollte der Laser am besten spritzwassergeschützt sein. Und auch entsprechend über ein robustes Gehäuse verfügen.

Die Batterien

In der Regel kommt ein Linienlaser meist mehrere Stunden am Tag zum Einsatz. Entsprechend sollten auch die Batterien über eine hohe Kapazität verfügen. Am besten ist es hier. Wenn das Gerät über eine Batterielaufzeit von mindestens 30 Stunden verfügt. Besser noch sind 40 Stunden oder mehr.

Das Zubehör

Auf jeden Fall sollte der Kreuz- oder Bodenlaser mit einer Tragetasche geliefert werden. Oder besser noch gleich in einem Geräte Koffer. Auf Baustellen ist es eigentlich immer schmutzig. Oft auch sehr feucht. Dadurch werden die Geräte oft auch stark beansprucht. So ist es am besten den Kreuzlinienlaser in einem Koffer geschützt verstauen zu können. Um diesen darin zu lagern. Wenn er gerade nicht gebraucht wird.

Auch sollte man bei dem mitgelieferten Zubehör darauf achten. Welche Halterungen werden benötigt? Am besten ist es wenn diese gleich mitgeliefert werden. Halterungen kann man aber häufig auch als Zubehör noch nachkaufen. Falls diese nicht gleich im Set enthalten sind. Sehr angenehm ist es jedoch wenn das alles bereits in einem Kofferset gleich mitgeliefert wird. Und man das gesamte Set im Koffer transportieren bzw. aufbewahren kann. Dann hat man immer gleich alles was benötigt wird an Ort und Stelle. Und muss nicht erst lange die gesamte Baustelle absuchen. Um arbeiten zu können. Vorausgesetzt man verstaut auch nach der Beendigung der Arbeit alle Teile gleich wieder im Koffer.